Technologie


Hochdrucktechnik ist die kontrollierte Anwendung hoher Drücke. Mit Berstscheiben werden die Komponenten einer Druckanlage gegen unzulässige Überdrücke und Druckspitzen geschützt.

Druckanlagen, Druckbehälter, Sicherheitsventile und Berstscheiben-Einrichtungen unterliegen technischen Bestimmungen und Regeln, die dem Stand der Technik laufend angepasst werden.

Sicherheitsventile sind Ventile, die beim Erreichen des Ansprechdruckes selbsttätig öffnen und die Medien in die Atmosphäre entweichen lassen. Nach Unterschreiten des Ansprechdruckes wird das System wieder geschlossen.

Berstelemente werden beim Ansprechen zerstört und geben im Millisekundenbereich den Entlastungsquerschnitt frei. Im Gegensatz zu Sicherheitsventilen bleiben nach dem Ansprechen der Berstsicherungen die Entlastungsquerschnitte offen. Das System ist druckfrei. (vgl. AD2000A1-Merkblatt)

Sicherheitsventile in Verbindung mit Berstscheiben werden eingesetzt, wenn ungünstige Betriebsbedingungen zu Ablagerungen, Verklebungen oder Korrosion führen können, welche die Funktion von Sicherheitsventilen beeinträchtigen.


Berstscheiben-Einrichtungen müssen:


  • mit einer Berstscheibe ausgerüstet sein,
    • deren Werkstoff weder von der Füllung (unter Berücksichtigung möglicher Verunreinigungen), noch von einer Industrie- Atmosphäre angegriffen wird; erforderlichenfalls muss die Scheibe einen Überzug haben, der weder porös werden kann, noch beim Wölben der Scheibe reißt,
    • deren Einspannkraft in den erforderlichen Fällen mittels Drehmomentschlüssen hergestellt ist,
  • so konstruiert sein, dass die Berstscheibe konzentrischen Sitz hat, planparallel eingespannt werden kann und in Druckbereichen, in denen sie sich lediglich wölbt, nicht beschädigt wird,
  • bis zum Ansprechen im Bereich der Betriebstemperaturen gegenüber der Atmosphäre dicht sein,
  • beim Bersten der Scheibe den erforderlichen Querschnitt freigeben; bei einer gegen Überdruck gestützten Scheibe muss der Verringerung des Querschnittes durch die Stütze Rechnung getragen sein,
  • geschützt sein gegen Lösen der Scheibeneinspannung.

Werkstoffe


Berstscheiben werden grundsätzlich aus korrosionsbeständigen Materialien wie rostfreiem Stahl, Nickel, Nickelbasiswerkstoffen (z.B. Inconel, Hastelloy) Tantal sowie in Verbindung mit korrosionsbeständigen Kunststoffen wie FEP und PTFE hergestellt, so dass nahezu für jeden Anwendungsfall eine Lösung offeriert werden kann. Der Ansprechdruck ändert sich in Abhängigkeit von der Temperatur am Installationsort. Mit steigender Temperatur sinkt grundsätzlich der Ansprechdruck. Verschiedene Metalle sprechen unterschiedlich auf Temperaturänderungen an, wie z.B. Nickel gegenüber rostfreiem Stahl. Die verschiedenen Materialeigenschaften können bei der Auswahl von Berstscheiben sinnvoll genutzt werden.